Erstes Date – was tun?

Ein erstes Date steht an – über was reden und was mit ihr unternehmen?

In diesem Artikel bekommst Du eine kleine „Erfolgs-Reihenfolge“ von mir… was das genau ist und wie Du sie so einsetzt, dass das Mädchen Dich dafür LIEBEN wird, erfährst Du hier!

Weißt du, BesserFlirten ist so aufgebaut, dass ich zu 80 % Modelle geben möchte, weil ich einfach weiß, dass diese Modelle dich weiterbringen werden. Das ist zwar, auf kurze Sicht gesehen, weniger Befriedigung, weil du da nicht konkret gesagt bekommst, was du genau machen musst, so „Schritt 1, Schritt 2, Schritt 3“ mäßig.

Aber:

Es ist viel wertvoller ein Modell zu haben, das du mit dir herumtragen kannst, weil du dann das Ganze situativ und spezifisch an dich und die Frau eben anpassen kannst, wenn es so weit ist und das, mein Freund, hilft dir viel mehr weiter als, wenn du zwanghaft irgendwelche Sprüche durchdrücken möchtest.

Natürlich verstehe ich aber auch den Wunsch danach, dass du konkrete Sachen haben möchtest. Ich habe zu diesem Zweck ein Video aufgenommen, das kannst du dir hier anschauen:

Hier in diesem Video soll es mehr um Modelle gehen, darum, dass du in Geschichten denkst. Was kannst du mit der Frau machen, was kannst du mit der Frau anstellen, was kannst du mit der Frau reden, wenn ein erstes Date ansteht?

Erstes Date? Leitmotiv: GESCHICHTEN (in drei Stufen)

Ich glaube, es geht darum, dass du in drei Kategorien denken möchtest hinsichtlich der Prioritäten. Es geht darum, dass du immer in Geschichten denken möchtest.

Geschichten faszinieren Menschen seit jeher.

Immer dann, wenn du mit Menschen unterwegs bist und jemand beginnt eine Geschichte, bist du geneigt zuzuhören und willst meist auch die Pointe wissen oder zumindest wissen, wie es denn auch ausgeht.

Diesen Effekt kannst du dir zu Nutze machen: Es geht darum, dass du beim Date drei Prioritäten „abarbeiten“ möchtest.

Stufe I: Eigene Geschichten schreiben

Die erste Priorität ist die, dass du mit der Frau eigene Geschichten schreibst. Dass du mit ihr etwas erlebst, was sie hinterher ihren Freundinnen erzählen könnte. Das ist wichtig, denn eigene Geschichten schreiben, hat einen ungeheuren Wert für die Frau. Wenn sie dann nach dem Date später zurückdenken kann und an mehr denken kann, als nur „wir waren einen Kaffee trinken in Starbucks“, dann ist das ziemlich cool.

Denk‘ dran: Das alles hier ist ein Modell. Benutz‘ es wie so eine Schablone; kritzeln musst du selbst, die Schablone ist da, du musst selbst kritzeln und was dabei herauskommt ist immer so leicht unterschiedlich, je nachdem, was für eine Farbe du verwenden würdest und was für einen Stift du verwenden würdest und in unserem Beispiel eben, welche Frau du datest und wie du dich selbst verhältst.

Wenn ich sage: „Erlebe eigene Geschichten mit der Frau und schreibe eigene Geschichte mit ihr!“, dann können das ganz viele Sachen sein, zum Beispiel, dass du mit der Frau zu Starbucks gehst und mit ihr da einen Kaffee trinkst und dann fangt ihr plötzlich an, über andere Leute so ein bisschen zu kichern und ein bisschen zu lästern: „Guck mal, die da vorne, die haben bestimmt auch ein Date gerade, gucke dir mal den Typen an, wie der da sitzt und so, er denkt wohl, er ist voll der Macker und so“. Und allein DAS kann eben eine Geschichte für sich sein, dass sie dann voll darauf abfährt, Psychologin zu spielen. Dass sie voll drauf abfährt, irgendwie diese anderen Menschen so ein bisschen bewerten zu können, jetzt nicht im bösen Sinne, sondern einfach so ein bisschen flachsen.

Ein anderes Beispiel wäre, dass du mit der Frau irgendwo langgehst, also ihr geht spazieren und plötzlich bemerkt ihr ein verlassenes Fabrikgelände und vielleicht habt ihr Bock darauf, das jetzt gerade zu inspizieren. Du sagst: „Hey, komm mit, kannst du drübersteigen“ und dann hebst du sie hoch und dann klettert ihr so ein bisschen über diesen Zaun, der eh schon ein bisschen eingeschlagen ist und dann guckt ihr euch dieses Gelände an. Das kann eben auch etwas haben.

Auch hier muss das aber zur Situation passen: Die piekfeine Dame im Cocktailkleid (und vielleicht seid ihr beide über 30 Jahre alt?) würde nicht unbedingt Lust darauf haben, ein altes Fabrikgelände zu erkunden – oder vielleicht GERADE sie?! 😉

Du siehst: Möglichkeiten sind unerschöpflich, um eigene Geschichten zu schreiben.

Erstes Date: Ihre Geschichten anhören

Verbindung entsteht durch Nähe – und Nähe entsteht durch Zuhören.

Über das „richtige“ Zuhören habe ich hier ein Video gedreht:

Die zweite Priorität ist, dass du der Frau zuhörst, wie sie ihre eigenen Geschichten erzählt. Auch hier wieder dieses Leitmotiv „Geschichte“; Höre lieber zweimal mehr zu als du selbst redest. Wenn diese Regel in dein Leben implementierst, einbaust, anwendest, wirst du sehen, wirst du viel, viel tiefere Verbindungen zu anderen Menschen aufbauen können, weil du viel genauer zuhörst, weil du genau mitfühlst im Gespräch.

Frage sie: „Okay, wie war das damals bei dir, als du dieses und jenes gemacht hast?“

Und auch hier gilt: Was sie erzählt, das ist unterschiedlich! Das kann ich jetzt hier im Video nicht voraussagen, was sie dir erzählt. Oder aber, wenn sie dir von einem Hobby erzählt, was du gar nicht so richtig einordnen kannst oder so, dass du einfach genauer nachfragst. Bitte nicht verwechseln. Das ist nicht so gemeint, dass du einen auf Bittsteller machst und einen auf Fußabtreter machst und dass du irgendwie zu allem „Ja und Amen“ sagst und wenn eine Frau irgendwie erzählt von einem Hobby, das dich so gar nicht interessiert; dann wechsel‘ ruhig das Thema.

Was ich meine ist nicht, dass du auf Teufel komm raus um jeden Preis nur irgendwie der „liebe Zuhörer“ sein willst, um Gottes Willen, das ist ein nicht zuträgliches Verhalten; was ich meine: Stärke die Verbindung zu ihr, indem du sie wirklich kennen lernst, indem du auch an ihrer Persönlichkeit interessiert bist und nicht nur an ihrem Körper. Auch das hat irgendwo seinen Platz, auch das ist okay so, aber du willst eben gucken, dass du auch die Verbindung zu der Frau steigern kannst, indem du einfach mal nachfragst: „Okay, wie war das denn damals“ und selbst wenn sie von einem Hobby erzählt, mit dem du so gar nichts anfangen kannst, nehmen wir an, sie würde irgendwie gerne Skifahren gehen oder gerne Reiten gehen und du hasst Pferde oder so. Selbst dann kannst du sie fragen: „Okay, warum magst du dieses Hobby, warum ist dies so und so.“

Du kannst quasi immer dieses Gefühl dahinter ansprechen. Bei der Verführung geht es weniger darum, dass du Fakten klärst, sondern eher, dass du ihr eine gute Zeit bereitest, indem du auch dir eine gute Zeit bereitest und indem du interessiert bist, wirst auch ein interessanter Gesprächspartner für sie sein, das überträgt sich dann quasi auf sie.

Ich finde immer, du kannst quasi an jedem Thema irgendwas finden, was dich interessiert, wenn du ein bisschen kreativ ist, also deine kreative Ader so ein bisschen schulst, dann kann das jeder soziale Mensch. Was aber wiederum kein Aufruf dazu ist, über Sachen zu reden, über die du nicht reden willst, da gibt es eben diesen kleinen aber feinen Unterschied.

Die dritte Priorität für ein erstes Date ist:

Eigene Geschichten erzählen!

Was du ganz zuletzt machen solltest; erst, nachdem Du quasi die beiden anderen Wege ausprobiert oder gar beschritten hast. Wenn du also (erstens) keine eigenen Geschichten mit ihr schreiben kannst (weil gerade die Situation nicht da ist) und (zweitens) sie viel erzählt hat, sie ihre Geschichten dargelegt hat, dann kannst du deine eigenen Geschichten erzählen und vor allem sollen das Geschichten sein, aus denen sie heraushören kann, was du so für einer bist. Niemandem bringt es was und der Frau erst gar nichts, wenn du anfängst wieder mit Fakten zu prahlen. Wenn du anfängst zu erzählen, was für einen tollen Job du hast oder was du alles erreicht hast usw. und so fort, auch hier, das hat alles seinen Platz.

Die Frau, wenn sie dich wirklich kennen lernen will, sollte sie auch an diesen Sachen interessiert sein.

Was ich hier meine ist, dass du das Hauptaugenmerk darauf legst, dass du Emotionen rüberbringst und dass du ihr erklärst, warum du so und so gehandelt hast. Dass es nicht so interviewmäßig ist, dass sie quasi die Bewerbungsfrau wäre und du bist derjenige, der sich bewerben möchte und sie stellt dir die Fragen und du antwortest ganz faktisch. Erzähle lieber, warum du diesen Schulabschluss gemacht hast oder jenen Abschluss oder warum du diesen Beruf ergriffen hast und so.

Das ist allemal mehr wert als wenn du ihr eben diese rationalen Fakten darlegen würdest.

Solltest Du es ihr erzählen? Eine Test-Frage

Eine gute Test-Frage, eine gute Prüffrage ist die, dass du dich selbst fragst: „Würde ich dieses Detail der Frau erzählen, wenn ich wüsste, dass sie keine Reaktion zeigt? Würde ich es dann erzählen?“

In vielen Fällen das ist lustig, das kannst du mal für dich ausprobieren.

Nehmen wir an, du hast einen tollen Job und du hättest da irgendeine tolle Leistung erbracht, du würdest irgendwie ernannt worden sein zum Mitarbeiter des Monats, das ist ja eine nette Sache und Männer sind geneigt, der Frau so etwas erzählen zu wollen, um Anerkennung zu kriegen von ihr.

Aber: Würdest du das wirklich erzählen, wenn du wüsstest, sie würde überhaupt nicht reagieren?

Wahrscheinlich nicht.

Aber, wenn du ihr erzählen würdest von einem tollen Gefühl, dass du gehabt hast, als du im Sommer da und da hin verreist bist, das ist doch cool, dass würdest du ihr erzählen einfach nur, weil du Bock drauf hast, dieses Gefühl nochmal selbst durchleben zu können, du würdest es ihr deswegen erzählen. Deswegen würde sie auch interessiert sein, es auch cool finden und ebenfalls gute Gefühle haben, einer guten Stimmung unterliegen.

Nochmal zusammengefasst…

Es geht für ein erstes Date in erster Linie darum, dass du eigene Geschichten schreibst, wenn das nicht möglich ist oder wenn das irgendwie eine Phase ist, die gerade vorüber ist.

Zweitens, höre ihr bei ihren Geschichten zu und erst als letztes, als drittes solltest du Geschichten erzählen, bei denen sie etwas über dich heraushören kann.

Gutes Beispiel ist so etwas, wie, dass du nicht einfach sagst: Ich bin ein loyaler Mann, denn das können ja viele erzählen, sondern dass du ihr eine Geschichte präsentierst, aus der sie heraushören kann, dass du wirklich eine loyale Person bist.

Nehmen wir mal an, du hast mal so etwas erlebt wie, du hast einen Kumpel gehabt vor drei Jahren oder so, er hätte eine Freundin gehabt, sich von ihr getren nt, das heißt, seine Exfreundin, du fandest sie scharf, du wolltest sie vielleicht daten, du hast gemerkt, sie will das vielleicht auch. Wie hast du dich jetzt entschieden?

Wenn du deinem Kumpel gegenüber loyal gewesen bist, hättest du wahrscheinlich so etwas gesagt wie: „Nein, ich mache so etwas nicht“ und so etwas kannst du der Frau dann erzählen beim Date. Nicht, um irgendwie zu prahlen von wegen „ich bin so loyal“ oder so, sondern um ihr zu erklären: „Okay, damals habe ich dies und jenes gefühlt und damals habe ich mich so und so entschieden“, weil XY Gefühl usw. und so fort und dann wird die Frau viel mehr dazu in der Lage sein, dich wirklich kennen zu lernen, dich so kennen zu lernen, wie du wirklich bist und das gibt dir eben ein richtig gutes Gefühl, das gibt der Frau ein richtig gutes Gefühl und am Ende des Dates geht ihr beide wirklich mit einem Mehrwert heraus und wollt euch danach ganz bestimmt wiedersehen.

Und ich meine es ist nicht so gefühlsdusseleimäßig, es ist nicht so, dass du jetzt irgendwie anfangen musst so dauernd irgendwie auf die Tränendrüse zu drücken, weil du glaubst, Emotionen seien wichtig.

Ich meine nur, dass Frauen viel mehr auf Emotionen achten, dass Frauen sich gut fühlen wollen mit dir und dass Frau das auch relativ egal ist, ob du jetzt Job X oder Job Y machst, solange du selbst dazu stehst und eben kommunizieren kannst, dass du dich gut damit fühlst.

Natürlich hat das irgendwo seinen Platz, diese ganzen rationalen Fakten, auch Frauen wollen das wissen, gerade dann, wenn die Frau dich auch kennenlernen will und so ein bisschen abcheckt: ist der für eine Beziehung geeignet, klar will eine Frau wissen, ob du jetzt den Job machst oder den Job machst, aber es hat eben einen anderen Platz als du so gemeinläufig eben annehmen könntest.

Wünsche Dir viele erfolgreiche erste Dates, mein Freund! 🙂

Pierre Stimmenthaler

Pierre Stimmenthaler
 

Pierre hilft seit 2010 Männern dabei, ihren Erfolg bei Frauen in den Griff zu kriegen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: